Buchtips …

Das Handwerkszeug des Fotografen In 60 Workshops zu besseren Fotos

buch_dashandwerkszeugdesfotografen In diesem Buch bricht David DuChemin das Handwerkszeug des Fotografen auf 60 Workshops herunter, in denen Sie frei nach Wahl an Ihren handwerklichen Fähigkeiten als Fotograf/in arbeiten können – um so noch bessere Bilder zu machen. Nutzen Sie alle gestalterischen Möglichkeiten natürlichen Lichts? Sind Sie öfter unsicher bei der Bildaufteilung? Setzen Sie Farbkontraste gezielt ein? Können Sie mit Ihren Bildern Geschichten erzählen?
Leseproben auf der Verlagsseite


 

Der Fotokurs für Einsteiger Die besten Bilder mit Spiegelreflex- und kompakten Systemkameras

buch_derfotokursfuereinsteigerDer umfassende Einstieg umfasst technische Grundlangen, Fotopraxis und Bildbearbeitung: Alle wichtigen Themen von Ausrüstung über Belichtung, Objektive, Licht und Blitzlicht bis hin zur Bildbearbeitung werden ausführlich und anschaulich erklärt. Die Schritt-für-Schritt-Anleitungen machen alles leicht nachvollziehbar. Der Clou: Sie sind so gestaltet, dass Sie dem Fotografen „über die Schulter“ bzw. selbst durch den Sucher schauen – damit ist die Bedienung Ihrer Kamera kein Problem mehr! Dank der zugehörigen Piktogramme können Sie auf einen Blick sehen, welche Kameraeinstellungen vorgenommen wurden.

Ein weiteres Highlight des Praxisbuchs sind die Beispielprojekte, in denen beschrieben wird, wie Sie die Theorie umsetzen können. Hier wird veranschaulicht, wie Sie zum Beispiel eine Bewegung einfrieren, ein Motiv vor dem Hintergrund freistellen oder ein Weitwinkelobjektiv im Freien einsetzen können. Und Sie bekommen eine Fülle von Anregungen, selbst kreativ zu werden!
Leseproben auf der Verlagsseite

 

Komposition: Die Kunst der Bildgestaltung – Eine Sehschule nicht nur für Fotografen Alle Bereiche der bildenden Kunst verbindet die Aufgabe, Einzelkomponenten von Motiven zu einem überzeugenden Ganzen zusammenzufügen.

Die Fotografie ist dabei in besonderem Maße geeignet, die vielfältigen Möglichkeiten kompositorischer Gestaltung darzustellen. Zudem lässt sich das Display einer digitalen Kamera hervorragend als Arbeitsgerät einsetzen, da sich die Organisation der Bildelemente in einem Motiv darauf sofort ablesen lässt.

Albrecht Rissler betrachtet angewandte Bildgestaltung als ein Handwerkszeug, das so wichtig ist wie ein aufmerksames Auge oder das Wissen über die technischen Aspekte künstlerischer Arbeit. In »Komposition« stellt er Ihnen die wichtigsten Gestaltungsregeln vor und demonstriert ihre Anwendung am Beispiel von 250 Fotografien.

Behandelt werden unter anderem:

– Wirkung von Bildformaten
– Perspektiven und Bildführung
– Vergitterung, Auffächerung der Bildelemente
– Ausschnitte und Anschnitte
– Form- und Flächenkontraste
– Proportionen und Harmonie
– Symmetrie und Asymmetrie
– Hell-Dunkel-Wirkung, Lichträume
– Strukturen und Texturen
– Der richtige Moment

Das Buch richtet sich an alle, die Bilder spannend gestalten und gleichzeitig mit der Kamera eine Art Sehschule betreiben wollen.