Hüttenberger Hoftore in Krofdorf‑Gleiberg

Nanu, was soll das denn, mag sich der Eine oder Andere fragen.

Wie kommen „Hüttenberger Tore“ nach Krofdorf-Gleiberg, haben die keine eigenen?

Natürlich haben sie!

Aber „Hüttenberger Hoftore“ steht für hohe bäuerliche Holztore im „Hüttenberger Land“, zu dem im weiteren Sinne unter anderem auch noch Krofdorf-Gleiberg gehört.

Ein hervorragender Kenner dieser eindrucksvollen Tore, deren Anzahl im Laufe der Jahrzehnte leider immer weniger geworden ist, ist der in Gießen am 15.04.1925 geborene und daselbst am 11.09.2003 verstorbene Lehrer Helmut Nachtigall, der sich Zeit seines Lebens mit heimatkundlichen Themen leidenschaftlich und mit großer Akribie befasst hat.

„Hüttenberger Hoftore in Krofdorf‑Gleiberg“ weiterlesen

Ausstellung „Moderne Zeiten“

In der Zeit zwischen dem 13. September und dem 13. Oktober 2019 fand eine gemeinsame Fotoausstellung der „Fotofreunde Krofdorf-Gleiberg e.V.“ einerseits und Mitgliedern des Kunst- und Kulturkreises, kurz „KuKuK“ genannt, andererseits, in deren Ausstellungsraum in Wißmar statt.

Von den „Fotofreunden“ waren beteiligt Horst Seidel, Erich Leib, Hans Mandler, Klaus Krombach, Bernd Rolshausen und Jürgen Denhard. Darüber hinaus Barbara Ritzkowski, die quasi als „Bindeglied“ fungierte, da sie Mitglied in beiden Vereinen ist. Von den Fotofreunden wurden ca. 40 Bilder ausgestellt.

Die Vernissage war gut besucht, wobei allerdings davon auszugehen sein dürfte, dass in erster Linie die Aussteller selbst und deren Freunde und Bekannte den Großteil der Besucher ausmachten. Aber das ist wohl immer so.

Die Ausstellung war jeweils am Wochenende – Samstag und Sonntag – in der Zeit zwischen 15:00 und 18:00 Uhr dem Publikum zugänglich. Jeweils ein Mitglied des KuKuK und einer der Aussteller der Fotofreunde war zu dieser Zeit anwesend, um interessierten Besuchern, sofern gewünscht, Rede und Antwort zu stehen.

Die Idee, angestoßen von Barbara Ritzkowski, die sich im Vorfeld in besonderem Maße engagierte,  eine gemeinsame Ausstellung zu arrangieren, war gut und hat neue, andere Perspektiven auch für die Fotofreunde Krofdorf-Gleiberg eröffnet.

Allerdings wäre es noch interessanter gewesen, nicht nur Fotografien auszustellen, sondern auch und in etwa gleichgewichtig andere künstlerische Exponate, wie z.B. Gemälde, Skulpturen und anderes. So wäre die unterschiedliche Herangehensweise von Fotografen einerseits und Künstlern andererseits an das Thema noch fesselnder und abwechslungsreicher gewesen.

Der Aufwand, der auch seitens der Fotofreunde betrieben wurde, war nicht unerheblich. Die doch relativ geringe Besucherzahl an den Wochenenden war allerdings etwas enttäuschend; die Fotofreunde hatten mehr erwartet.

Andererseits haben wir mit unseren Bildern doch etliche Leute angesprochen und die Resonanz von den – wenn auch wenigen – Besuchern, war durchweg sehr positiv.

Die Ausstellung war zwar nicht ganz so, wie es die Fotofreunde Krofdorf-Gleiberg erwartet und erhofft hatten, aber insgesamt hat es uns recht gut gefallen.